Mineralstoffe

Viehhalter, die ihre Futterkosten je Kilogramm Milch unter Kontrolle halten wollen, sind gut beraten, beim 1. und 2. Schnitt neben dem Futterwert auch die Mineralstoffe untersuchen zu lassen.

Eine Untersuchung auf Mineralstoffe und Spurenelemente bietet Ihnen:

  • Ertrag - Produktionssteigerungen durch optimale Nährstoffversorgung
  • Sicherheit - keine Gesundheitsprobleme durch Unwissenheit
  • Komfort - farbliche Markierung beim Unter- oder Überschreiten von Zielintervallen

Futtermittelberater sind sich einig: um eine gute Stallration zusammenstellen zu können, sollten alle Futtermittel vollständig untersucht sein. Also müssen neben dem Futterwert auch die Gehalte an Mineralstoffen und Spurenelementen bekannt sein. Die Verwendung von Mittelwerten ist ungenau und kostet letztendlich Geld, da Produktion nicht optimiert und eventuell ein Zuviel an Mineralfutter eingesetzt wird. Eine wirtschaftliche Milcherzeugung schließt eine vollständige Untersuchung, also einschließlich Mineralstoffe, aller wichtigen Grundfutterreserven ein. Finanzielle Risiken werden dadurch deutlich reduziert.